FAQ - Häufig gestellte Fragen
Der Kauf eines Airbag-Systemes, wirft bei einigen unserer Kunden Fragen auf, die in der Regel ein Fachverkäufer beantworten kann. Wir haben eine kleine Liste zusammengestellt, um Ihnen bei der Entscheidungsfindung Hilfe zu leisten und bei offenen Fragen eine kurze und dennoch verständliche Antwort zu geben.

Falls Sie weitere Informationen vermissen oder Ihre Frage nicht dabei ist, dann kontaktieren Sie uns gerne per Telefon unter +49 (0) 2293 9386320 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an team@ja-zweirad.de.


Bitte klicken Sie auf eine Frage, um die Antwort zu erhalten.

MOTORRAD FAQ's

Die TURTLE- Technologie vereint die bewährte Airbag Technologie der Airnest- Weste mit einem neuartigen Aufbau. Diese Kombination sorgt für ein noch höheres Maß an Sicherheit, welches auf dem Markt einzigartig ist. Die Turtle ist als Weste erhältlich und in unsere Airbag-Jacken bereits integriert.
Das AIRNEST- Modell sitzt besser über einer Rennkombi mit Rückenhöcker, es bleibt also das bevorzugte Modell für Motorradfahrer, die sowohl auf der Piste als auch im Straßenverkehr fahren.
Alle Airbag-Systeme, die 100% mechanisch sind (Modelle: TOURING, VENTED, ROADSTER, TURTLE WESTE), sind identisch.
Die Wahl der Jacke hängt ausschließlich von dem individuellen Geschmack ab. Helite verbessert ständig seine Airbag- Technologien, deshalb gibt es Unterschiede zwischen den neuesten und den älteren Modellen.
Der MEKATRONIK Airbag und der GP-AIR 2.0 Airbag integrieren eine unterschiedliche Airbag-Form.
Helite verwendet ein hochabriebfestes Material für die Airbag-Westen. Die Airbagschläuche werden durch das Obermaterial vor Beschädigungen geschützt. Bei der TURTLE- Weste schützt zusätzlich der feste Rückenprotektor vor Beschädigung des Airbags. Bereits hunderte zufriedener Kunden konnten ihren Airbag nach einem Sturz und anschließendem Rutschen wiederverwenden, unabhängig davon, ob sie auf der Straße oder der Rennstrecke gestürzt sind. Sollte der Airbag doch einmal beschädigt worden sein, hat er Sie vermutlich zuvor vor schlimmeren Verletzungen bewahrt. Helite steht Ihnen gern zur Verfügung, wann immer Sie Ihr Airbag-System überprüfen lassen möchten. In manchen Fällen bietet sich sogar eine Reparatur an.
Die Zugkraft, um den Airbag zu aktivieren, liegt zwischen 20 und 30 kg (abhängig von der Größe). Wenn der Fahrer vergisst sich abzuschnallen, verspürt er einen starken Druck auf der Jacke bevor der Airbag auslöst. So wie auch das An- und Abschnallen beim Autofahren, wird das „An- und Abschnallen“ der Motorrad-Reißleine schnell zur Gewöhnung.
Bei einigen Airbag- Systemen kann man den Airbag entfernen, um das "Obermaterial" intensiv zu reinigen. Bei allen Zip’in- Airbags lässt sich das Obermaterial durch einen Reißverschluss herausnehmen.
Bei den Jacken hat die Touring- Jacke hat einen herausnehmbaren Airbag. Achtung! Sie können die Jacke nur ohne Airbag in der Waschmaschine bei maximal 30° waschen. Kontaktieren Sie uns bitte, wenn Sie den Airbag herausnehmen und wieder einsetzen wollen. Ansonsten können Sie die Jacke mit Airbag, mit Bürste, warmem Wasser und Seife per Hand reinigen. Tränken Sie die Jacke nicht in Wasser damit die Mechanik nicht beschädigt wird.

Im Folgenden finden Sie ein Video zum Aus- und Einbau des Airbags einer Touring- Jacke:
Ja, alle Airbag- Systeme sind so entwickelt, dass sie auch bei Regen funktionieren. Einzig kommt es auf die verschiedenen Obermaterialien an, welche wasserdicht sind oder nicht. Dazu lesen Sie bitte die jeweilige Produktbeschreibung.
Ja. Beachten Sie allerdings, dass sich der Airbag bei einem größeren Widerstand nicht richtig auslöst. Sie sollten deshalb die Schultergurte so locker wie möglich einstellen. Grundsätzlich empfehlen wir eher keinen Rucksack über dem Airbag zu tragen.
Die Reißleine sollte immer zwischen Sitz und Tank herauskommen. So ist gewährleistet, dass die Entfernung zum Auslösemechanismus möglichst gering ist. Die Reißleine darf NICHT am Lenker befestigt werden!
Die Länge der Reißleine ist so einzustellen, dass sie im Stehen (Füße auf den Fußrasten, aufrechter Stand) komplett ausgedehnt ist.
Die Weste darf keinesfalls in Wasser getränkt werden, in der Waschmaschine gewaschen und im Trockner getrocknet werden, damit auch die Mechanik nicht mit Wasser und ggf. mit aggressiven Chemikalien in Berührung kommt und deren Funktionalität negativ beeinflusst wird (zusätzliche Sicherheitsmaßnahme). Zur Reinigung werden eine Bürste, warmes Wasser und Seife genutzt.
Die Touring Jacke hat einen herausnehmbaren Airbag. Achtung! Sie können die Jacke nur ohne Airbag in der Waschmaschine bei maximal 30° waschen.
Bitte die jeweilige Produktbeschreibung beachten!
Wie bei jeder Lederjacke ist eine Pflege notwendig, um die Flexibilität und die Farbe zu erhalten. Wir raten dau, Ihre Airbag-Jacke regelmäßig mit entsprechenden Produkten für Leder zu pflegen.
Achtung, waschen Sie die Jacke nicht in der Waschmaschine und nutzen Sie keine Reinigungsmittel, das Leder kann sonst beschädigt werden.
Ja, es gibt bei den unterschiedlichen Modellen verschiedenste Möglichkeiten der Individualisierung. Jedes Airbag-System kann entsprechend angepasst oder auch repariert werden, allerdings nur über unsere zertifizierten Partner, die Helite Airbag-Systeme unter Erhalt der Gewährleistung und Garantie ändern oder reparieren dürfen.

Bitte wenden Sie sich dazu an Ihren Händler oder an uns direkt!

B. Brustumfang: Das Maßband vorn auf die stärkste Stelle der Brust legen, unter den Armen hindurchführen, am Rücken leicht ansteigend.
C. Taillenumfang: Messe an der schmalsten Stelle deiner Taille und halte das Maßband parallel zum Boden.
D. Beckenumfang: Füße nebeneinander stellen und messe die stärkste Stelle der Hüfte. Maßband parallel zum Boden.
E. Rückenlänge: Messen Sie vom etwas vorstehenden Halswirbelknochen entlang der Rückenmitte bis zur Unterkante des Taillenbandes.
F. Armlänge: Maß von Schultergelenk bis Handgelenk.
Körpergröße: Gemessen wird ohne Schuhe, vom Boden bis zum Scheitel.
Kapseln: Kapseln Größe sind von der Größe des Airbags abhängig.

REITSPORT FAQ's

Nein, der Airbag darf nicht alleine getragen werden. Das Airbag-System muss in einem Zip’in kompatiblen Kleidungsstück integriert sein. Andere Kleidung über der Airbag-Weste kann die Entfaltung des Airbags verhindern und den Zeitraum bis zum vollständigen, optimalen Druckaufbau verlängern.
Wählen Sie zunächst die Größe Ihres Zip’in Airbags mithilfe der Größentabelle. Es kann vorkommen, dass zwei verschiedene Größen auf Sie zutreffen. In diesem Fall empfehlen wir, die Weste auszuprobieren und zu schauen, welche Größe angenehmer zu tragen ist. Achtung, das Mindestgewicht muss 35 kg betragen. Nehmen Sie keine kleinere Größe als die empfohlene. Sobald Sie Ihre Größe gefunden haben, ist es wichtig, dass Sie diese immer auch beim jeweiligen Kleidungsstück beibehalten. (Beispiel: Bei einem Zip’in Airbag in Größe M muss auch das kompatible Kleidungsstück die Größe M aufweisen.)
Die Weste darf keinesfalls in Wasser getränkt werden, in der Waschmaschine gewaschen und im Trockner getrocknet werden. Zur Reinigung werden eine Bürste, warmes Wasser und Seife genutzt. Eine gute Methode zum Waschen des Airbags ist ihn auf einem Kleiderbügel in der Dusche abzubrausen und dort zum Trocknen hängen zu lassen.
Nein, Sie können den Airbag nicht in der Waschmaschine waschen oder in Wasser eintauchen. Der Zip’in Airbag kann nur von Hand mit warmem Wasser und Seife gewaschen werden (Benutzen Sie keine Reinigungsmittel, diese könnten das Textil beschädigen). Der Airbag darf keinesfalls im Trockner getrocknet, auf einen Heizkörper gelegt oder in der Nähe einer starken Wärmequelle gelassen werden. Sobald der Zip’in Airbag sauber ist, bewahren Sie diesen an einem trockenen Ort ohne Feuchtigkeit auf. Die Zip’in kompatiblen Kleidungsstücke können im Schongang bei 30 Grad gewaschen werden. Sie dürfen wie auch der Airbag keinesfalls im Trockner getrocknet werden.
Helite Airbags sind 100% mechanisch, um Fehlauslösungen zu vermeiden. Die Zugkraft, um den Airbag zu aktivieren, liegt zwischen 20 und 30 kg (abhängig von der Größe). Wenn der Reiter vergisst sich abzuschnallen, kann der Airbag je nach Stockmaß des Pferdes und Schwung beim Absteigen auslösen. So wie auch das An- und Abschnallen beim Autofahren, wird das „An- und Abschnallen“ der Reißleine jedoch schnell zur Gewöhnung.
Der Airbag ist auch nach einer Aktivierung wieder einsetzbar, sofern er in einem guten Zustand ist und keine Löcher oder Risse aufweist. Hat der Airbag nach einem Sturz ausgelöst, ist das System in weniger als 2 Minuten wieder einsatzbereit: Sie brauchen nur das System zu reaktivieren und eine neue Kapsel einzuschrauben. Die Kapseln bekommen Sie bei unseren Fachhändlern in ganz Deutschland. Achten Sie darauf, dass die Größe der Kartusche der Größe Ihres Airbags entspricht.